Kategorie durchstöbern

Blog On Tour

SpoHo op jöck! Mit dem Heimathafen in Köln, begibt sich die SpoHo in alle Welt. Hier berichten Studierende und Dozierende über Auslandsaufenthalte, von ihren Eindrücken bei sportlichen Großevents oder schildern einfach ihre Erfahrungen außerhalb der Domstadt.

Der alternative Weg zur Universiade: Ein SpoHo-Student übernimmt administrative Arbeit

Bei der Eröffnungsfeier der Universiade in Neapel.

Es gibt mehrere Wege, bei der Universaide tätig zu sein. Nicht nur Athleten, sondern auch Experten aus anderen Bereichen sind bei großen Sportveranstaltungen gefragt. Maksim Berdnikov, der gerade im vierten Semester seinen Master an der Sporthochschule macht, hat schon drei Mal bei der Universiade gearbeitet. In seinem Beitrag berichtet er über seine Erfahrungen bei den letzten zwei Sportereignissen, der Winter- und der Sommeruniversiade 2019. Weiterlesen…

Sportprogramm aus Köln in Schulen und Communities der Riesenmetropole Lagos

Für unsere letzten zwei Wochen war dann Programm in verschiedenen Schulen und Communities in und um die Riesenmetropole Lagos geplant. Da wir bereits die ersten Tage unseres Projekts mit einigen Freiwilligen der Organisation ‚OneAfricanChild‘ in Lagos verbracht haben, in denen sie uns unter anderem einen Interview-Auftritt in der Sport-Show eines nationalen Fernsehprogramms organisiert haben und mit uns in einen Natur-Wildpark gegangen sind, waren wir bereits mit ihnen vertraut und konnten uns einfacher nach unserer zweiten Ankunft zurechtfinden. Weiterlesen…

Die zweite Woche: Ibadan

 

In der zweiten Woche haben wir unser Projekt in der Stadt Ibadan durchgeführt, die mit 3,3 Millionen Einwohner zu den größten Städten Nigerias zählt. Direkt nach unserer Ankunft in Ibadan haben wir mit dem Team von OneAfricanChild Ibadan unseren Workshop in einem ruhigen Park auf dem Gelände der Universität von Ibadan durchgeführt. Dies war ein optimaler Einstieg in das gemeinsame Projekt, um einerseits den Freiwilligen unser Programm vorzustellen und andererseits einander auf eine spielerische Art und Weise kennenzulernen. Durch ihre offene und motivierte Haltung haben uns die Freiwilligen das Anleiten sehr leicht gemacht, sodass wir alle eine gute Zeit miteinander hatten. Auch in diesem Moment wurde ein weiteres Mal bewiesen, dass Sport Menschen auf eine besondere Art und Weise zusammenbringen kann, Freude am Spiel verbreitet und dies nicht nur für Kinder sondern für alle Altersgruppen.

Weiterlesen…