Im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt – und im Homeoffice :-)

Anna Papathanasiou, Abteilung Presse und Kommunikation


Das Schöne am Homeoffice: länger schlafen, kein Pendeln, Kaffee nach meinem Geschmack, mehr Zeit mit der Familie, viel frische Luft.

Das Schwierige am Homeoffice: ungestörtes Arbeiten mit vier Kindern, von denen zwei ein umfangreiches Homeschooling-Programm absolvieren müssen, und einem Mann, der unentwegt in Telefonkonferenzen ist, ist kompliziert. Heute sah das so aus:

Inspiriert durch @hirncabrio auf Twitter.
Weiterlesen…

102 Kilometer Trailrunning auf Java

Ausblick von der Trailrunning-Strecke auf Java (Bild: Thimo Kilberth).

Eigentlich wollte ich kurz vor meinem Diplom nur für ein Studiensemester nach Bali. Mittlerweile sind 17 Jahre daraus geworden, in denen ich mir eine Existenz aufgebaut und meine sportliche Leidenschaft gefunden habe: Ultra-Trailrunning. Vor ein paar Wochen habe ich am 102 km langen BTS Ultra teilgenommen und gewonnen: In 14 Stunden, 13 Minuten und 17 Sekunden war ich am Ziel. Kommt mit auf einen sportlichen Abstecher nach Indonesien.

Weiterlesen…

Forschung in Indien – Wenn nicht hier, wo sonst?!



140 Probanden in 3 Wochen? Klingt unrealistisch, ist es aber nicht, zumindest nicht in Indien! Wie ich zu der Idee kam, in Indien Daten über traditionelle Spiele und emotionale Spielintensität zu erheben und wie ich diese hohe Probandenzahl erreicht habe, werde ich im Folgenden erklären. Außerdem möchte ich dazu motivieren, im Ausland zu forschen, da es einige Vorteile mit sich bringt.

Weiterlesen…

FAN VON DIR: Ein Onlineblog von zwei SpoHo Studentinnen kämpft gegen Vorurteile und Klischees im Sport


Fast die Hälfte der Studierenden an der Deutschen Sporthochschule ist weiblich, bei den letzten Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro lag der Anteil der Athletinnen bei 45 Prozent und wenn sogar eine Frau Trainerin einer Oberliga-Fußballmannschaft werden kann, dann ist das mit der Gender-Gleichheit im Sport doch auf einem sehr guten Weg. Denkt man(n).


Lisa und Lisa vor dem RheinEnergieSTADION in Köln.

Weiterlesen…

Ballzauber in Tansania – Wer Sex hat, muss rennen


Mit nur 23 Jahren habe ich das Abenteuer gewagt. Chefcoach bei einem Erstligisten in einer ganz anderen, fremden Welt. Fußballromantik, Voodoo-Zauber, finanzielle Engpässe und eine chaotische Klubführung, die zusammen genommen eigentlich nur eines sind – unfassbar! Von all den Erfahrungen und den oft skurril anmutenden Erlebnissen erzähle ich in meinem Buch „Ballzauber in Tansania”. Hier ein Einblick:

Weiterlesen…

Der alternative Weg zur Universiade: Ein SpoHo-Student übernimmt administrative Arbeit

Bei der Eröffnungsfeier der Universiade in Neapel.

Es gibt mehrere Wege, bei der Universaide tätig zu sein. Nicht nur Athleten, sondern auch Experten aus anderen Bereichen sind bei großen Sportveranstaltungen gefragt. Maksim Berdnikov, der gerade im vierten Semester seinen Master an der Sporthochschule macht, hat schon drei Mal bei der Universiade gearbeitet. In seinem Beitrag berichtet er über seine Erfahrungen bei den letzten zwei Sportereignissen, der Winter- und der Sommeruniversiade 2019. Weiterlesen…