Zwischen Olympia-Wahnsinn und Bundesliga-Alltag – Meine Zeit bei Eurosport

„Eey, Morgen Keule!“ Kaum ein paar Tage in der Online-Redaktion von Eurosport, war ich schon voll drin im Team. Das lag entweder daran, dass die „Eurosportler“ super aufgeschlossen waren, oder ich gut zu der Truppe gepasst habe. Wahrscheinlich beides. Jedenfalls habe ich mich unter den neun festangestellten Redakteuren (Durchschnittsalter der Sportverrückten lag geschätzt bei höchstens 30 Jahren) und drei Mit-Praktikanten sowie freien Mitarbeitern äußerst gut aufgehoben gefühlt.

Weiterlesen…

Ein Monat in Jozi – Fortsetzung

Ein Monat in Jozi …

… der schneller zu Ende ging als gedacht und doch so viele Eindrücke hinterlässt.

Vier Wochen sind nun schneller zu Ende als anfangs gedacht. Gerade weil nach meinem letzten Artikel inhaltlich noch lange nicht Schluss war und zusätzlich super viele spannende Sachen um das Unileben herum stattgefunden haben. Aber erst einmal der Reihe nach.

Weiterlesen…