Kategorie durchstöbern

Blog On Tour

Spoho op jöck! Mit dem Heimathafen in Köln, begibt sich die Spoho in alle Welt. Hier berichten Studierende und Dozierende über Auslandsaufenthalte, von ihren Eindrücken bei sportlichen Großevents oder schildern einfach ihre Erfahrungen außerhalb der Domstadt.

Monsun, Menschen und der letzte Tag

In den vergangenen Tagen spürte man erstmalig, dass hier eigentlich gerade Regenzeit ist. Es regnete den ganzen Tag ohne Pause. Hier ist das allerdings nicht einfach nur Regen, sondern Monsun. Wie sowas aussieht, sieht man hier:

Regen vom Bus aus fotografiert
Regen vom Bus aus fotografiert

Gestern war das Universiade-Basketballfinale zwischen Deutschland und den USA. Das Spiel war unglaublich spannend. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es unentschieden und es ging zwei Mal in die Verlängerung. Leider hatten die USA am Ende die Nase ganz knapp vorne. Die deutschen Jungs haben allerdings super gespielt und um jeden Punkt gekämpft. Alle Deutschen, die bis jetzt noch nicht abgereist sind, haben zugeschaut. Es war eine hammer Stimmung.

Weiterlesen…

Zeit zu gehen…

Heute gingen die letzten Kämpfe zu Ende. Caro und Yanna konnten unsere Medaillenbilanz leider nicht mehr verbessern. So bleibt es bei einer Bronzemedaille für das Taekwondo-Team durch Ewald.

Caro bei ihrem ersten Kampf
Caro bei ihrem ersten Kampf

Eigentlich war geplant, dass wir morgen noch mit einer vierköpfigen Frauenmannschaft bei dem abschließenden Team-Fight mitmachen. Das hat sich aber leider erledigt, da unsere Betreuer uns nicht rechtzeitig dafür angemeldet haben. Daher hatten wir den heutigen Nachmittag frei und haben auch die letzten zwei Tage frei, um uns noch etwas anzusehen.

Weiterlesen…

Entscheidung in acht Minuten

Im Taekwondo hat jeder Kämpfer nur eine Chance. Man reist für diese eine Chance mehr als 24 Stunden in ein fremdes Land, verbringt dort zwei Wochen, trainiert, schwitzt, hat Schmerzen und vermisst ab und zu sein zu Hause. Man gibt alles, für diese acht Minuten und dann ist manchmal alles nach acht Minuten schon vorbei.

In 3 Runden mit sechs Minuten Kampfzeit und zwei Minuten Pause platzen Träume. Nicht nur die Träume von einem selbst, sondern auch von Trainern, Betreuen, Familie und Freunden. Aber das ist Sport und das ist das K.-o.-System.

So ist bei mir heute der Traum von einer Medaille geplatzt. Mit einer 5:3 Niederlage gegen Mexiko. Anfangs war ich unkonzentriert und habe ein paar Treffer kassiert. Meine Aufholjagd in der dritten Runde kam zu spät, um den Rückstand noch komplett einzuholen. Leider!

Kurz nach dem Kampf mit verletzter Lippe und verletztem Finger
Kurz nach dem Kampf mit verletzter Lippe und verletztem Finger

Weiterlesen…

Ausgangssperre gebrochen

Gestern war der erste Wettkampf einer unserer Vollkontakt-Starterinnen. Die Stimmung in der Halle war etwas besser, als bei den vorherigen Formen-Wettkämpfen, jedoch nicht wirklich gut. Anna-Lena (-57 kg) schied im Viertelfinale aus.

Anna-Lena und Lee vor dem Kampf
Anna-Lena und Lee vor dem Kampf

Weiterlesen…

Begegnungen beim Alleinsein

Normalerweise gehe ich immer zusammen mit meiner Teamkollegin Caro zum Essen, oder wir gehen gemeinsam mit dem Taekwondo-Team. An einem der letzten Tage hatten jedoch alle schon gegessen, weil ich lange beim Physio war. Ich bin daher alleine losgezogen.

Alleine essen gehört zu den Dingen, die ich nicht gerne mache. Ich hatte sogar fast keine Lust zu gehen (was bei mir schon sehr außergewöhnlich ist). Doch der Abend verlief ganz anders, als ich mir es vorgestellt hatte.

Ich setzte mich also alleine an einen Tisch zu einigen Trainern des türkischen Teams. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich einer von ihnen prompt ansprechen würde, als er die deutsche Fahne auf meinem Shirt entdeckte. Und zwar auf Deutsch!

Weiterlesen…

Schwimmen statt Taekwondo

Triumf auf der Matte
Triumf auf der Matte

Taekwondo ist DIE Traditionssportart in Korea. Es hat seinen Ursprung in diesem Land und ist in der Bevölkerung weit verbreitet. An jeder Ecke gibt es eine Taekwondo-Schule.

Weiterlesen…