Bericht aus Rio: Zeit für Premieren, olympische Rekorde, Herzrasen und Emotionen

Einige unserer Studis sind als Volunteers bei den Olympischen Spielen in Rio! Maria und Jan nehmen Sie mit auf eine Reise nach Brasilien und ganz nah ran an eine Welt, die vielen anderen verborgen bleibt…

Es geht los nach Rio...
Es geht los nach Rio…

Lesen Sie hier den ersten Bericht mit Eindrücken aus Brasilien nach der Ankunft und den ersten organisatorischen Hürden: Maria und Jan werden in den nächsten Tagen immer wieder für uns aus Rio berichten!

Ankunft am Flughafen in Rio.
Ankunft am Flughafen in Rio.

Ebenso wie für das wohl größte und prestigeträchtigste Sportereignis der Welt ist es auch für uns das erste Mal in Südamerika bzw. Brasilien. Nach etwa einer Woche haben sich Olympia und wir ganz gut im Land eingefunden. Zwar können der Verkehr und lange Warteschlangen für Essensbons einen durchaus aus der Ruhe bringen, im Großen und Ganzen scheint die Organisation vor Ort doch zu funktionieren. Die Früchte einer achtjährigen bzw. dreimonatigen Vorbereitungszeit sind bereit zur Ernte.

Natürlich hatten wir aber auch ein wenig Bammel vor dieser Reise. Die Kriminalität, eine neue Sprache und nicht zuletzt die Reaktionen der fußballverrückten Einwohner, sobald man als Deutscher entpuppt wurde und das Spiel der Deutschen gegen die Slecao bei der WM 2014 im eigenen Land erwähnt.
Mittlerweile trauen sich die Brasilianer aber wieder Fußball an der Copacabana zu spielen, mit Deutschen zu reden und empfangen einen freundlich wie jeden anderen aus der Welt.
Das 7:1, auf portugisisch sete:um, ist und bleibt jedoch nicht das Lieblingsthema des Landes.

Umso spannender scheint das nächste Sportgroßereignis im eigenen Land zu sein!
Man darf sich auf Eindrücke, Geschichten und Themen einstellen, von denen wir in den kommenden Tagen berichten werden! Wir lassen von uns hören.

Maria und Jan


Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.