Tag 6 – Einzelfinals und Mixed-Team

Wettkampftag: frühes Aufstehen wie gestern. Direkt zum Platz und Einschießen. Heute soll es zunächst in den Einzelfinals, angefangen mit dem 1/16-Finale, losgehen. Mein erster Gegner ist ein unter Wert verkaufter US-Amerikaner. Aber auch heute scheint er nicht das Glück auf seiner Seite zu haben. In einem runden Match für mich gehe ich nach kurzer Zeit als Sieger von der Schießlinie. Aber es ist ein schönes Match gewesen, da es kameradschaftlich zwischen uns beiden mit großer Fairness und Freundschaft über die Bühne ging. Das ist eine der schönsten Dinge am Bogenschießen: Es ist ein kaum vergleichbar fairer Sport.

Deutsches und australisches Team: Wir haben uns gegenseitig angefeuert und waren immer zusammen unterwegs
Deutsches und australisches Team: Wir haben uns gegenseitig angefeuert und waren immer zusammen unterwegs

Zur gleichen Zeit gewinnt nach schwerem Kampf auch Max sein erstes Match, während Eric gegen einen unglaublich starken Russen den Kürzeren ziehen muss und verliert.

Das 1/8-Finale läuft dann schon weniger gut. Die Bedingungen sind heute von der ersten Minute an schon sehr ungemütlich. Die Temperaturen sind stark gesunken, es scheint keine Sonne, der Wind weht zwar nur von rechts, aber dafür stärker als die letzten Tage und zu allem Überdruss regnet es auch noch. Heute habe ich Schwierigkeiten, die Verhältnisse richtig einzuschätzen. Ich liege schnell weit zurück und muss schwer kämpfen, um noch eine Chance gegen den gleichen Russen zu haben, der kurz zuvor schon Eric besiegt hatte. Trotz des Kampfes, bin ich nicht in der Lage, den Rückstand auszugleichen und auch ich muss die Fahnen streichen. Der Russe besiegt mich. Ich habe hier keinen Grund mich zu beklagen, er war ein Gegner, in dem Moment weit stärker als ich und sein Sieg war völlig verdient.

Max setzt sich gleichzeitig gegen seinen aktuellen Gegner durch und muss anschließend gegen einen Taiwaner antreten. Hier geht er weit in Führung, schießt stark, aber sein Gegner bessert seine Leistung auf und kann im Gegensatz zu mir seinen Rückstand gut machen und zwingt Max letztendlich nach hartem Duell in die Knie.

Alle Deutschen Starter sind nun leider auch im Einzel gescheitert.

Am Nachmittag gibt es nun noch eine Chance für das deutsche Team, eine Medaille zu holen. Mit dem Mixed-Team der Compounder, einem nicht-olympischen Bogen wie man ihn aus den Rambo-Filmen kennt. Aber auch hier stoßen wir leider auf eine zu dem Zeitpunkt unheimlich stark aufschießende britische Mannschaft und verlieren direkt das 1/8-Finale.

Damit ist der Wettkampftag zwar praktisch vorbei, aber wir schauen uns noch weitere spannende Matches an. Vor allem Matches in denen der Wind eine große Rolle spielte und die Kräfteverhältnisse ordentlich durcheinander gewirbelt wurden, waren interessant zu beobachten.

Der Tag ist zwar lang, wir haben nur wenig geschlafen und so sind wir am Nachmittag und Abend ziemlich am Ende. Ein ruhiger Abend mit Kartenspiel, Gespräch und freundlichem Geläster scheint ein guter Ausklang zu sein.

Morgen finden dann die Medaillen-Matches in der Stadtmitte statt und wir sind gespannt, wer sich bei der letzten Studi-WM der Bogenschützen, denn ab nächstem Jahr gehört Bogenschießen zum Standardprogramm der Universiade, durchsetzen und einen dauerhaften WM-Titel mit nach Hause nehmen kann.

Deutsches WM-Team
Deutsches WM-Team

 


Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.