Projekt “DENKSPORT” Vorstellung

Mit „DENKSPORT“ der Demenz vorbeugen

Ich freue mich sehr, dass ich ein Projekt aus dem Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft über einen längeren Zeitraum begleiten darf. Das Projekt „DENKSPORT“ richtet sich besonders an nicht- bis wenig-aktive ältere Menschen mit leichten kognitiven Beeinträchtigungen – häufig die Vorstufe einer Demenz. Sie sollen mit Hilfe eines Trainingsplans mindestens zwei- bis dreimal die Woche über den Zeitraum von einem Jahr, von Experten begleitet, Sport treiben. Für den Projektleiter Professor Schneider und sein Team gilt es dann durch Untersuchungen und Tests herauszufinden, ob Sport das Fortschreiten der Demenz verhindert. Das ist natürlich das große Ziel dieses Projekts!

Es gibt drei Gruppen mit jeweils 25 Probanden. Gruppe eins macht ausschließlich Kraft- und Gymnastiktraining, Gruppe zwei Ausdauertraining und Gruppe drei ist eine Kontrollgruppe, die erst einmal keinen Sport treibt.

Probanden im NetCologne-Stadion
Probanden im NetCologne-Stadion

Die ausgewählten Probanden durchlaufen derzeit ein einjähriges gesundheitlich-orientiertes Trainingsprogramm unter Aufsicht von Bewegungsexperten. Sie können individuell aus verschiedenen Terminen wählen und haben so mehrmals in der Woche jeweils eine 45- bis 60-Minuten Bewegungseinheit. Die Kontrollgruppe erhält, anstatt des Bewegungsprogrammes, Schulungen zu einem gesunden Lebensstil.

Immer wieder werden mit den Probanden kognitive Tests sowie Tests zur Selbstständigkeit gemacht. Zusätzlich geben eine strukturelle und funktionale Bildgebung und die Feststellung von epigenetischen Veränderungen Informationen über den Verlauf und das Fortschreiten der Erkrankung. Nach sechs und nach zwölf Monaten werden die Eingangstests wiederholt, um eine erhoffte Verlangsamung der Beeinträchtigungen festzuhalten.

Die Forschung ist eng mit der Lehre verknüpft. So haben Studierende die Möglichkeit, sich am Projekt „DENKSPORT“ zu beteiligen. Studierende des Bachelor-Studiengangs Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie können hier ihre Lehrübungen absolvieren und Masterstudierende der Sport- und Bewegungsgerontologie haben zusätzlich die Möglichkeit zu hospitieren.

Probanden in der Halle
Probanden in der Halle

Die Kurse sind bereits im Oktober 2015 gestartet, und seit Februar diesen Jahres kommen alle Probanden regelmäßig zu den verschiedenen Sporteinheiten. Das Kursprogramm ist breit gefächert: Während die Kraft- und Gymnastikgruppe aus vielseitigem Krafttraining, Koordinations- und Mobilisationskursen oder auch Aquagymnastik wählen können, steht bei der Ausdauergruppe beispielsweise neben Walking und Jogging an Land oder im Wasser auch Intervalltraining auf dem Programm.

In den kommenden Wochen werde ich einzelne Kurse vorstellen, die Probanden begleiten und vielleicht sogar die ein oder andere Einheit mitmachen, um Sie auf dem Laufenden zu halten!

Wenn Sie noch weitere Informationen über den Ablauf, die Kooperations- und Förderpartner oder das Team erfahren möchten, dann schauen Sie doch einfach mal auf unserer SpoHo-Website vorbei! 🙂 https://www.dshs-koeln.de/denksport


Kommentare

  • Tobias

    16. Mai 2016

    Ich finde es wirklich klasse, dass man solche Sportkurse speziell für Ältere anbietet, die nicht mehr ganz fit sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.